Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie einen Rabatt von 10% auf ihren nächsten Einkauf.

Abonnieren
  • Lorem ipsum

Anzeichen und Symptome von Mangelernährung bei Hunden

29 Jul 2020
durch Dog is Awesome
Wenn es darum geht, sich gesund zu ernähren, haben die Menschen es mit einer Wissenschaft zu tun. Iss dein Gemüse, übertreibe es nicht beim Naschen und esse ab und zu einen Salat. Ziemlich einfach, oder? Das gilt auch für Ihren Hund - nur nicht für den Salat.
 
Ihr Hund benötigt die vollständige Liste der Kohlenhydrate, Fette, Proteine, Vitamine und Mineralien, um ein glückliches und gesundes Leben zu führen. Bei Hunden ist es jedoch viel schwieriger zu wissen, ob sie alles bekommen, was sie brauchen. Ihr gesamtes Essen wird in einer einzigen Packung Kroketten aufbewahrt. Können Sie darauf vertrauen, was in diesen knusprigen Nuggets steckt?
 
Die kurze Antwort lautet: Es kommt darauf an. Wenn Sie die Anzeichen und Symptome von Nährstoff Mängeln bei Hunden kennen, können Sie sicherstellen, dass Ihr Hund alles erhält, was er zum Gedeihen benötigt.
 
Die Hauptursachen für Mangelernährung
Die meisten Menschen würden sofort annehmen, dass Nährstoffmängel von der Qualität des Futters herrühren, das Hunde essen. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Die drei Hauptursachen für Unterernährung sind:
  • Nicht genug Essen
  • Mangelhaftes Essen/ qualitativ niederes Futter
  • Verdauungskrankheiten, die die Aufnahme von Nährstoffen verhindern
Lebensmittel-Unzulänglichkeit
Fütterst du deinen Hund genug? Es gibt einige grundlegende Richtlinien (normalerweise auf der Seite des Tiernahrungsproduktes), die auf das richtige Verhältnis von Portion zu Gewicht hinweisen. Dies gilt jedoch nicht für Hunde mit langsameren Stoffwechsel oder hochaktive Hunde.
 
Wenn Ihr Hund das Welpenstadium überschritten hat, behält er im Allgemeinen für den Rest seines Lebens ungefähr das gleiche Gewicht. Wenn man das weiß, wenn der Hund zunimmt oder abnimmt, zeigt dies an, wie viel Futter er benötigt.
 
Mangelernährung
Leider bieten viele Hundefutter, die als "vollständig und ausgewogen" gekennzeichnet sind, immer noch nicht die beste Ernährungsqualität für Ihren Hund. Viele kommen mit Konservierungsstoffen, künstlichen Farbstoffen und Stabilisatoren, um das Essen schmackhafter erscheinen zu lassen. Aber wie jeder weiß, der jemals einen Hund gesehen hat, ist das Letzte woran ein Hund denkt, wenn er Futter sieht, "aber welche Farbe hat es?"
 
Das Lesen von Zutatenetiketten für schädliche Zusatzstoffe ist eine nützliche Vorgehensweise für Tierhalter, um sicherzustellen, dass Ihr Hund sich gesund ernährt. Es hilft auch ein allgemeines Verständnis dafür zu haben, welche Inhaltsstoffe nützlich und welche schädlich sind. Beispielsweise reagieren viele Hunde allergisch auf überzüchtete Inhaltsstoffe. Halten Sie Ausschau nach den folgenden, da diese möglicherweise mit Verdauungsproblemen zusammenhängen:
  • Mais
  • Soja
  • Weizen
  • Weisses Mehl
  • Fleisch*
  • Maissirup
  • Additive
  • Salz
* Fleisch wie in, nicht spezifiziertes "Fleisch" - Es stellt sich die Frage, welche Art? Und warum erzählst du mir nicht welche?
 
Nahrungsergänzungsmittel
Es gibt zwei Hauptgründe, ein Nahrungsergänzungsmittel für Ihren Hund zu verwenden. Erstens: Wenn der Verdauungstrakt Ihres Hundes nicht genügend Nährstoffe aufnimmt und eine Ergänzung benötigt, um ihn mit bioverfügbaren Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen. Und zweitens: Wenn ihre Ernährung ihnen überhaupt nicht genügend Nährstoffe liefert.
 
Wenn Sie ein Nahrungsergänzungsmittel verwenden, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über die Prüfung auf Vitamin- oder Nährstoffmangel. Sie sollten darauf achten, es nicht mit unnötigen Ergänzungen zu übertreiben. Eine Über-Ergänzung kann Probleme von Nierensteinen bis hin zu Kupfer- und Zink Toxizität verursachen.
 
Verdauungsstörung/ Verdauungskrankheiten, die die Absorption von Nährstoffen verhindert
Wenn Ihr Hund sich erbricht oder Durchfall hat, nimmt er diese wertvollen Nährstoffe wahrscheinlich nicht auf, bevor sie auf den Rasen gelangen. Leider tritt bei fast jeder Verdauungskrankheit, ob infektiös oder nicht infektiös, eines oder beide dieser Symptome auf. Die Behandlung der Verdauungskrankheit ist notwendig, bevor Sie Ihren Hund in sein glückliches, nährstoffreiches Leben zurückversetzen können.
 
Bemerkenswerte Anzeichen von Mangelernährung
Es gibt einige wichtige Anzeichen und Symptome, die darauf hinweisen, ob ein Hund sich richtig ernährt. Tatsächlich hat jeder Nährstoffmangel sein eigenes verräterisches Zeichen. Bei einer allgemeinen Liste von Symptomen treten bei Hunden die folgenden Symptome auf, wenn sie nicht richtig gefüttert werden:
 
  • Veränderung des Kotes - Es gibt vier Hauptprinzipien für einen gesunden Stuhlgang: Farbe, Konsistenz, Inhalt und Beschichtung. Der Kot Ihres Hundes sollte schokoladenbraun, formbar wie Knetmasse sein, keine Fremdkörper enthalten und frei von Schleimresten sein. Jegliche Anomalien außerhalb davon (länger als 24-48 Stunden) können ein Signal für einige gesundheitliche Verdauungsprobleme sein, einschließlich Nährstoffmangel.
  • Depression - Das Darmbiom eines Hundes, ähnlich wie das des Menschen, signalisiert alles von der Art des Stuhlgangs, den er produzieren wird, bis zu seiner Stimmung an diesem Tag. Ein ungesundes Darmbiom kann zu Depressionen und Lethargie führen. Wenn Sie eine Änderung im Verhalten Ihres Hundes bemerken, kann das auf Unterernährung hinweisen.
  • Haut- oder Fell Störungen - Hunde benötigen eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen, um ihre gesunde Haut und ihr gesundes Fell zu erhalten. Ohne eine nahrhafte Ernährung sind sie anfällig für Haarausfall, Hautkrankheiten und Infektionen.
  • Energiemangel - Ein weiteres Anzeichen für Unterernährung, insbesondere in der Kohlenhydrat Abteilung, ist ein Energiemangel. Kohlenhydrate sind die Hauptbrennstoffquelle eines Hundes und versorgen Hunde mit der Energie, die sie benötigen, um auf diese aufgeregte Art und Weise von den Wänden abzuprallen.
Bringen Sie Ihren Hund wieder auf Kurs
Sobald Sie festgestellt haben, dass ein Mangel an Nährstoffen ein zugrunde liegendes Problem ist, stehen Ihnen einfache Behandlungsoptionen zur Verfügung. Wenn Ihr Hund Gewicht verliert, füttern Sie Ihren Hund möglicherweise nicht genug. Wenn sich ihre Ernährung und ihre Bewegungsgewohnheiten nicht geändert haben, haben sie möglicherweise eine Magenverstimmung. Wenn sie sich nicht übergeben oder Durchfall haben, benötigen sie möglicherweise eine Ergänzung. Die Verwendung dieser Art von deduktivem Denken hilft dabei, das Problem schnell herauszufinden und Ihren Hund wieder auf den Weg zu einem gesunden Leben zu bringen.
 
Als Tierhalter ist es Ihre Pflicht, Ihren Hund zu pflegen und zu behandeln, wenn er krank ist. Wenn Sie der Meinung sind, dass ihre Gesundheit aus irgendeinem Grund gefährdet ist, bewerten Sie die Ernährung Ihres Hundes, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über deren Ernährungsbedürfnisse und überwachen Sie alle Symptome, die auf Probleme im Darmtrakt hinweisen können. Besuchen Sie im Zweifelsfall immer Ihren örtlichen Tierarzt, um Ihrem Hund die optimale Pflege zu geben, die er verdient!
 
 
Quellen:
 
Pets WebMD. Wie man ein Hundefutteretikett liest. https://pets.webmd.com/dogs/guide/how-to-read-a-dog-food-label#1
 
Whole Dog journal. Kluge Ergänzungen für Hunde auswählen. https://www.whole-dog-journal.com/food/choosing-canine-supplements-wisely/
 
Danke an Dr. Melinda J. Mayfield-Davis, DVM
 
 
Kommentare
Peter
29 Jul 2020
Super Danke
Schreibe einen Kommentar
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? JaNeinFür weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »