Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie einen Rabatt von 10% auf ihren nächsten Einkauf.

Abonnieren
  • Lorem ipsum

Überlebe Deine ersten 30 Tage mit einem neuen Welpen

22 Apr 2020
durch Dog is Awesome
Du möchtest die ersten beiden Gedanken eines neuen Welpenbesitzers kennenlernen?
 
Ich habe einen neuen Welpen!
 
Was mache ich jetzt?
 
Herzlichen Glückwunsch! Du hast gerade die Twilight Zone betreten. Natürlich auf eine gute Art und Weise. In den nächsten 10 oder mehr Jahren wirst du mehr Spass und Liebe und Licks bekommen, als du damit anzufangen weisst. Lasse mich dir helfen, mit dem ersten Monat zu beginnen und dann wirst Du und dein Welpe losziehen und ein grossartiges gemeinsames Leben führen.
 
Nach Hause kommen
Der erste Tag mit deinem neuen Welpen beinhaltet Reisen, egal ob es sich um eine kurze Entfernung vom Tierheim, oder einem örtlichen Züchter, oder eine lange Fahrt mit dem Auto handelt. Dies ist die perfekte Gelegenheit deinem Welpen beizubringen, seine Box zu lieben. Stelle sicher, dass diese gut mit Leckereien und wenn möglich, einem Handtuch oder T-Shirt gefüllt ist, welches den Duft seiner Mutter und seiner Wurfgeschwister trägt. Das wird viel dazu beitragen, dass er sich in seiner neuen Umgebung wohlfühlt.
 
Stelle bei eurer Ankunft sicher, dass er sein Geschäft (Töpfchen) gemacht hat, bevor Du ihn ins Haus bringst. Lobe und gib ihm eine Belohnung, wenn er es tut. Halte ihn drinnen an der Leine - der freie Lauf des Hauses ist noch weit in seiner Zukunft.
 
Setze dich sich mit ihm auf den Boden oder auf das Sofa, wenn du ihn auf das Sofa lassen möchtest. Liebe ihn und rede mit ihm, damit er den Klang deiner Stimme und die Berührung deiner Hand kennenlernt. Dies ist eine grossartige Zeit, um ihm beizubringen, dass es in Ordnung ist, wenn du seine Pfoten berührst, in seinen Ohren schnüffelst oder hinein schaust, seinen Bauch reiben, seinen Schwanz berühren und ihn mit einer weichen Bürste pflegen.
 
Denke daran, dass Welpen noch keine gute Kontrolle über die Blase, oder den Schliessmuskel haben und dass sie aufgrund von Aufregung pinkeln oder "kacken" müssen. Nehme deinen Welpen nach 15 bis 20 Minuten Spielzeit, sowie nach jeder Mahlzeit zum «Töpfchentraining». Es sollte das erste sein, was Du morgens mit ihm machst, und das letzte was Du abends zur Nacht mit ihm machst.
 
Lasse deinen Welpen eine kurze Zeit in seiner Box verbringen. Dies ist ein grosser Tag für ihn und er braucht etwas Zeit für sich, damit er seine neue Situation verarbeiten kann. Es ist in Ordnung die Box im Wohnzimmer, oder in einem anderen Bereich des Hauses zu haben, in dem Leute kommen und gehen. Aber nerv ihn nicht während er dort ist. Wenn er nicht aufs «töpfchen» muss, gehe ruhig weg, wenn er anfängt zu jammern oder zu bellen. Lass ihn nicht raus, bis er still ist.
 
Du solltest deinen Welpen innerhalb von 48 Stunden nach seinem Einzug zum Tierarzt bringen. Das ist wichtig um sicherzustellen, dass er bei guter Gesundheit ist.
Der erste Besuch kann ausschliesslich für eine körperliche Untersuchung und ein Wiegen erfolgen. Es ist eine gute Gelegenheit für deinen Welpen nette neue Leute kennenzulernen, sich von ihnen behandeln zu lassen und leckere Leckereien zu bekommen. Abhängig davon, wann seine letzten Impfungen stattgefunden haben und seinem Alter, kannst Du die nächste Impfrunde planen.
 
Essen, Schlafen und Spielen
Das Füttern deines Welpen hilft ihm nicht nur beim Wachsen - es ist eine Art der Bindung und bringt ihn in einen Zeitplan, der es dir leichter macht ihn im Haus zu trainieren. Beginne mit dem Essen, welches der Züchter oder das Tierheim ihm gegeben hat. Wenn du es ändern möchten, mische das neue Essen schrittweise über eine Woche bis zu 10 Tagen ein, um eine Magenverstimmung zu begrenzen.
 
Ich empfehle nicht, Hunde zu irgendeinem Zeitpunkt in ihrem Leben frei zu füttern. Eine regelmässige Essenszeit gibt deinem Hund etwas, auf das er sich freuen kann, hilft Fettleibigkeit zu verhindern und stellt sicher, dass Du weisst, ob er weniger frisst oder ausgehungert wird. Beides kann auf gesundheitliche Probleme hinweisen. Erwäge deinen Welpen mindestens in der ersten Woche, in der er bei dir ist, von Hand zu füttern. Messe sein Essen genau so, als würdest du ihn aus einer Schüssel füttern, damit du nicht zu viel gibst. Gib ihm Knabbereien aus deiner Hand solange er still sitzt, oder dich ansieht. Belohne ihn nicht dafür, dass er aufspringt, bellt oder etwas anderes tut das du nicht magst. Füttere ihn in verschiedenen Bereichen des Hauses.
 
Wenn Du mit der Schüssel weggehst und er dir folgt, gebe ihm noch etwas. Setze dich sich auf einen Stuhl, oder stehe in der Küche. Ziemlich bald kannst du ihn bitten Dinge zu tun, wie z. B. Sitzen, Liegen oder Drehen, um Belohnungen zu erhalten. Dies sollte nicht länger als ein paar Minuten pro Mahlzeit dauern und jedes Familienmitglied kann dies tun.
 
Je länger Du ihn von der Hand fütterst, desto besser. Dies hilft deinem Welpen, einen sanften Mund zu entwickeln, damit er nicht kneift oder beisst, wenn er dir Dinge aus den Händen nimmt. Es lehrt Vertrauen und Selbstkontrolle. Es hilft ihm zu lernen, sein Essen nicht zu verschlingen. Und es schafft einen Hund, der wahrscheinlich crazy leicht zu trainieren sein wird, weil er sich so auf dich konzentriert.
 
Die Sozialisation deines Welpen dauert auch die ganze Nacht durch an - obwohl ihr beide schlaft. Du planst vielleicht deinen Welpen auf dem Bett schlafen zu lassen. Aber im Moment ist er noch zu jung, um dieses Privileg zu erhalten. Wenn es Schlafenszeit ist, nimm ihn für eine letzte Pipirunde raus und lege ihn dann sachlich mit einem Leckerbissen und seinem Handtuch, das nach Mama riecht, in seine Box. Reagiere nicht auf Jammern oder Bellen. Sag ihm gute Nacht und geh selbst ins Bett. Er wird sich bald beruhigen und dein Geruch und das Geräusch deiner Atmung werden helfen, ihn zu beruhigen.
 
Abhängig von seinem Alter kann er die Nacht möglicherweise nicht ohne einen weiteren Töpfchenausflug überstehen. Wenn Du spät in der Nacht Jammern oder Kratzen an der Boxtür hörst, gehe mit ihm ins Freie, damit er sein Geschäft erledigen kann und bringe ihn dann direkt wieder in seine Box. Du möchtest nicht, dass er auf die Idee kommt, dass Du mitten in der Nacht mit ihm spielen beginnst.
 
Du hast höchstwahrscheinlich ein paar Spielsachen gekauft, bevor du deinen neuen Welpen nach Hause gebracht haben. Nachdem Du ihn nun ein paar Tage lang beobachtet hast, wirst Du wahrscheinlich eine bessere Vorstellung davon haben, wie er gerne spielt und welche Arten von Spielzeug ihn faszinieren. Wenn er ein großer Welpe ist, der gerne kaut, stelle sicher, dass sein Spielzeug hart ist. Sie sollten keine Teile haben die er abkauen und schlucken kann, oder Füllungen, die herauskommen können, wenn er das Spielzeug zerreisst.
 
Einige Welpen sind «Fresser». Sie beissen schnell ab und schlucken Rohleder, oder alles andere, was sie zerkauen können. Vermeide es ihnen so etwas zu geben und halte dich an große, zähe Gummiartikel wie Bälle, aus denen sie keinen Bissen nehmen können. 
Ich bin auch ein grosser Fan von Puzzlespielzeugen für Hunde. Lege Futter oder Leckereien hinein und beobachte wie dein Welpe zur Arbeit geht, um herauszufinden, wie er an diese herankommt.
 
Das Lernen beginnt früh
Je nachdem woher Du ihn geholt hast, ist dein Welpe zwischen 7 und 12 Wochen alt. Das ist während seiner richtig kritischen Lernphase, in der er alle Arten von Informationen über die Welt um sich herum aufnimmt und wie er sich darin verhalten sollte.
 
Diese kritische Phase dauert bis zu seiner 14. bis 16. Lebenswoche. Du hast also möglicherweise nur ein paar Wochen Zeit, um diese schnelle Lernphase optimal zu nutzen. Natürlich wird er danach noch lernen, aber die Dinge die du in dieser Zeit unterrichtest - gut und schlecht - werden ihm wirklich in Erinnerung bleiben, also stelle sicher, dass es das richtige Zeug ist. Ziel ist es, dass er viele positive Erfahrungen mit freundlichen Menschen, Hunden und Katzen macht.
 
Die Nachbarn zu treffen, die Geräusche in Eurem Zuhause und in Eurer Nachbarschaft zu lernen und zum ersten Mal zum Tierarzt zu gehen, sind Teil des Sozialisierungsprozesses deines Welpen. Sobald er eine Woche bei dir ist, ist es Zeit seine Einführung in die Welt aufzuladen.
 
Während seiner kritischen Lernphase sollte dein Welpe mindestens 100 verschiedene Personen treffen, nicht immer wieder dieselben 10 Personen. Um die Zahlen zu erreichen, stelle ihm den Zustellern von Post und Paketen, sowie den Gärtnern in deiner Nachbarschaft vor. Nehme ihn für kurze Autofahrten und Besorgungen mit, wo Du ihn in lokale Geschäfte, wie die chemische Reinigung, einen privaten Postdienst oder ein Open-Air-Einkaufszentrum mitnehmen kannst/ darfst. (Stelle sicher, dass er sofort draussen sein Geschäft macht, bevor du ihn auf das Gelände bringst, damit er immer wieder willkommen ist.) Wenn es ein Ort ist, an den andere Hunde gehen könnten, trage ihn in einer Welpenschlinge oder einem Rucksack, oder lege ihn in einen Karren- setze ihn nicht anderen Hunden aus, bis dein Tierarzt Dir mitteilt, dass er genügend Impfungen erhalten hat.
 
Es ist wichtig, neue Leute kennenzulernen und viele verschiedene Erfahrungen zu machen, da dies einem Welpen eine breite Erfahrung bietet, auf die er später im Leben zurückgreifen kann. Ein Welpe, der nur Menschen mittleren Alters oder nur deine Freunde oder Nachbarn getroffen hat, kommt nicht so gut zurecht, wenn er andere Art von Menschen trifft, wie z. B. kleine Kinder, Menschen in Uniformen, Menschen im Rollstuhl oder Menschen aus anderen Kulturen.
 
Ein wenig Widrigkeiten in dieser Zeit ist gut für die abenteuerliche Seele deines Welpen. Mässiger Stress während der Sozialisationsphase kann einen Welpen darauf vorbereiten, auf alles vorbereitet zu sein. Gebe ihm einen Höhenunterschied, indem Du ihn auf einen Picknicktisch oder einen Wäschetrockner stellst, oder überrasche ihn mit einem Spielzeug, während Du Peekaboo mit ihm spielst. Diese einfachen Dinge können ihm helfen unerschütterlich zu werden, wenn er reift.
 
Zeit für die Schule
Die ersten zwei bis drei Wochen, nachdem Du ihn in dein Haus gebracht hast, ist eine gute Zeit, um ihn zu Hause zu trainieren. Du bringst ihm bei, wie man gleichzeitig lernt und eine Beziehung zu ihm aufbaut - eine echte Win-Win-Situation! Es ist einfach, Tricks wie Sitzen, Liegen, Kommen, High-Five, Überrollen und mehr beizubringen. Du solltest auch anfangen, mit ihm an wichtigen Befehlen wie "Drop it" und "Give it" zu arbeiten, die nicht nur seine Manieren verbessern, sondern auch dazu beitragen können, ihn zu schützen.
 
Suche nach einer guten Welpenkindergartenklasse, sobald Du deinen Welpen nach Hause geholt hast. Wenn er normalerweise zwei Impfungen hatte - normalerweise im Alter von 10 bis 12 Wochen - ist er bereit in die Schule zu gehen. Frage deinen Tierarzt, wann dein Welpe bereit ist.
Puppy Kindergarten
 
Welpenkindergartenklassen bieten Sozialisationsmöglichkeiten mit anderen Welpen und Menschen. Der Trainer kann dir helfen, deinen Hund zeitlebens zu unterrichten. Wenn Du klug bist, lässt Du das Lernen für deinen Hund niemals enden. Das Lernen neuer Dinge hält seinen Geist und Körper aktiv und hilft ihm, Ärger zu vermeiden.
 
Hier sind sechs Dinge, die dein Welpe lernen sollte:
  • Keine Zähne bei Menschen - niemals!
  • Kein Aufspringen auf Menschen.
  • Immer draussen sein Geschäft (Töpfchen) erledigen (gib ihm keine Chance, einen Fehler zu machen).
  • Leute zu treffen ist grossartig!
  • Zum Tierarzt zu gehen macht Spass!

 

Fortsetzung folgt....
Sei der erste der einen Kommentar schreibt....
Schreibe einen Kommentar
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? JaNeinFür weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »